Springe direkt zum Inhalt

HNE Eberswalde Organisations-Menü

Springe direkt zum Inhalt
Sie sind hier: Infos für ... » Alumni » Alumni-Newsletter » HNEE Alumni-Newsletter 02/2016

HNEE Alumni-Newsletter 02/2016

HNE Eberswalde, 29. November 2016


In dieser Ausgabe:

HNEE Alumni — Bleiben Sie mit uns in Kontakt!

Liebe Alumni,

zum Ende dieses Jahres möchten wir Ihnen noch einmal von spannenden Entwicklungen und Neuigkeiten an der Hochschule berichten und Sie über das bevorstehenden Jubiläums-Jahr 2017 informieren. Denn neben dem 25 . Jahrestag der Neugründung haben auch der Fachbereich für Wald und Umwelt sowie der Studiengang Global Chance Management Grund zum Feiern. Darüber hinaus finden Sie natürlich auch spannende Neuigkeiten aus Ihren Fachbereichen und Hinweise zu bevorstehenden Veranstaltungen rund um die Hochschule.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und eine schöne Adventszeit.

Ihr HNEE Alumni Team


AUS DER HOCHSCHULE


Einladung 25 Jahre HNEE

Es war der 1. April 1992, an dem die „Höhere Forst Lehranstalt Eberswalde“ - nach einer 29 jährigen Zwangspause — nun unter dem neuen Namen „Fachhochschule Eberswalde“, erneut ihre Pforten für wissbegierige junge Menschen, Lehrende und Forschende öffnete. Mit ihrem Hauptaugenmerk Nachhaltigkeit in all ihren Facetten in Lehre und Forschung zu integrieren, erweiterte sich das Studienangebot seitdem stetig weiter. Dieser Entwicklung wurde durch eine Umbenennung im Jahr 2010 in „Hochschule für nachhaltige Entwicklung (FH)“ Rechnung getragen. Mittlerweile wird sie nicht ohne Grund auch als „grünste Hochschule Deutschlands“ bezeichnet.

In 2017 jährt sich diese Neugründung nun zum 25. Mal. Ein Grund diese Erfolgsgeschichte angemessen zu feiern:

Wir laden Sie deshalb herzlich dazu ein am

25. April 2017

25 Jahre Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

mit uns zu feiern!

Weitere Infos dazu finden Sie in Kürze unter www.hnee.de/Hochschulkalender

Integration mit Hilfe der Hochschule

Mit einem studienvorbereitendem Deutschkurs für Menschen mit Geflüchtetenhintergrund unterstützt das Sprachenzentrum der HNE Eberswalde 23 vorwiegend aus Syrien stammende Flüchtlinge. Noch bis Mitte Juni 2017 werden die Teilnehmenden auf die Abschlussprüfung vorbereitet. Mit dem Bestehen der „Deutschen Sprachprüfung“ erfüllen sie die Zulassungsvoraussetzungen bzgl. der Deutschkenntnisse für alle deutschen Hochschulen und Universitäten (DSH)! Zum Sprachkurs werden zusätzlich auch Maßnahmen wie Computer- & Word-Kurse angeboten, was ebenfalls zur hohen Teilnahme und Zufriedenheit mit Lehre und Zielsetzung des DSH beiträgt.

Weitere Informationen zu den Angeboten der HNEE für Studieninteressierte mit Fluchthintergrund finden Sie hier!

„Footprints“ - Der neue Nachhaltigkeitsbericht 2014/15

"Seit 2014 sind wir als Hochschule klimaneutral! Wir haben unsere Emissionen bilanziert und sie gleichzeitig reduziert“. Mit diesen Worten eröffnet Präsident Wilhelm-Günther Vahrson stolz den neuen Nachhaltigkeitsbericht 2014/15.

Der Bericht zur nachhaltigen Entwicklung unserer Hochschule vereinigt den bisherigen Hochschul-, Lehr- und Forschungsbericht sowie die Umwelterklärung. Der Bericht zeigt auf eine illustre und spannende Weise, wo unsere Hochschule steht, wie wir Nachhaltigkeit leben, lehren und lernen und wie wir unserer Verantwortung regional und global gerecht werden wollen.

Die digitale Online-Version in deutsch und englisch finden Sie hier!

Eberswalder Hochschulgesellschaft

Wenn auch Sie sich der HNEE verbunden fühlen und sie in Lehre, Forschung und Weiterbildung fördern möchten, sind Sie bei der Eberswalder Hochschulgesellschaft genau richtig! Mit Ihrer Mitgliedschaft unterstützen Sie innovative Projekte an der HNEE, Preise für herausragendes Engagement von Studierenden oder Netzwerkveranstaltungen.

Herbstausgabe des Seitenwind

In der diesjährigen Herbstausgabe unseres Seitenwindes erfahren Sie unter anderem wie cloudbasierte IT-Lösungen kleinen Bio-Betrieben die Bürokratie erleichtern, was Ballisticplastics mit Tierschutz zu tun haben und wie man bequem vom Bett aus studieren kann. Darüber hinaus gibt es viele weitere interessante Informationen und Veranstaltungen rund um Ihre HNEE.

Das Online-Exemplar finden Sie unter www.hnee.de/seitenwind

Virtuelle Akademie Nachhaltigkeit

Wer sich neben oder nach dem Studium weiterbilden möchte, ist bei der Virtuellen Akademie Nachhaltigkeit (VA) an der richtigen Adresse. Die HNE Eberswalde kooperiert mit der Plattform der Universität Bremen. Prof. Dr. Jürgen Peters beispielsweise vom Fachbereich Landschaftsnutzung und Naturschutz hält in der Lehrveranstaltung „Klimaschutz und Klimaanpassung“ die Vorlesung Nr. 9 zum Thema „Energielandschaften heute und morgen“. Darüber hinaus halten dort Professor*innen aus ganz Deutschland Online-Vorlesungen zu Nachhaltigkeitsthemen (z.B. Bildung für nachhaltige Entwicklung, Nachhaltiges Management, World in Transition, Civic Ecology u.a.).

Die Angebote der Massive Open Online Courses (MOOCs) sind rein webbasiert, ohne Zulassungsbeschränkung und kostenfrei (jedoch mit einer Anmeldung auf den entsprechenden Plattformen verbunden). Wer neugierig geworden ist, kann hier schon einmal probehören! Alle weiteren Informationen zu den Online-Kursen finden Sie unter www.va-bne.de.

BUND-Forschungspreis für nachhaltige Entwicklung

Der BUND lobt einen Forschungspreis aus, der 2017 erstmals vergeben wird. Mit dem Preis will der BUND wissenschaftliche Arbeiten für Nachhaltige Entwicklung anregen, herausragende Leistungen anerkennen und insgesamt zu einer stärkeren Ausrichtung des Wissenschaftssystems an den großen gesellschaftlichen Herausfor­derungen beitragen.

Der Preis wird in zwei Kategorien vergeben:

· Studentische Abschlussarbeiten (Bachelor-, Master-Thesis) — 1.000 Euro

· Forschungsarbeiten (Dissertation, Forschungsbericht) — 3.000 Euro

Eingereicht werden können Arbeiten aus allen Fachdisziplinen. Besonders erwünscht sind interdisziplinär angelegte Arbeiten. Berücksichtigung finden alle an einer deutschen Hochschule oder Forschungseinrichtung erstellten Arbeiten in deutscher oder englischer Sprache. Bewerbungsschluss ist der 15. März 2017.

Mehr Infos (u.a. zu den Bewerbungsunterlagen): http://www.bund.net/forschungspreis

AUS DEN FACHBEREICHEN


Fritz-Müller-Ausstellung

Der Brandenburgische Forstverein und der Fachbereich für Wald und Umwelt zeigen eine Ausstellung über den Naturforscher Fritz Müller. Die Ausstellung ist bis Ende Januar 2017 in der Neuen Forstakademie (Haus 5, Stadtcampus) zu sehen.

Kurs „Staatlich zertifizierter Waldpädagoge“ 2017

In der Zeit vom 13.02. bis zum 10.03.2017 wird von der HNEE der 5. Zertifikatslehrgang „Staatlich anerkannter Waldpädagoge“ in Kooperation mit dem Landesbetrieb Forst Brandenburg angeboten.

Er beinhaltet Module zu den Bereichen Psychologische & Pädagogische Grundlagen, Forstliche & Ökologische Grundlagen, Waldpädagogik, Einführung in die Pädagogik und Didaktik, Bildung für nachhaltige Entwicklung und Methoden, Marketing und Akquise sowie Öffentlichkeitsarbeit, Rechtliche Grundlagen und ein Modul zur Erlebnispädagogik.

Weitere Informationen zu dem Lehrgang finden Sie hier.

Das „Who is Who“ der deutschen Bodenkundler an der HNEE

Am 19. Oktober 2016 fand auf Einladung des Leibniz-Zentrums für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V., der HNEE sowie des Landesamtes für Bergbau, Geologie und Rohstoffe Brandenburg (LBGR) ein hochkarätiges Treffen deutscher Bodenkundler an der Hochschule in Eberswalde statt. Anlass war der 80. Geburtstag von Prof. Dr. habil. Rolf Schmidt (1936-2011), Gründungsdekan des FB LaNu. Es trafen sich ca. 35 Expert*innen der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft zum Workshop „Fortschritte in der Bodenlandschaftsforschung“, dem Fachgebiet in dem Rolf Schmidt große Fußabdrücke hinterlassen hatte. Zehn Vorträge, ergänzt um einige Poster, brachten eine interessante und hoch spannende Diskussion. Weiteres in der Pressemitteilung des ZALF.

Berufsbegleitende Weiterbildung „Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement“

Im modular aufgebauten Weiterbildungsangebot "Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement" der HNEE können Sie sich karrierebegleitend weiterqualifizieren. Das Angebot zielt darauf ab, Ihnen Gestaltungskompetenz für nachhaltige Entwicklung zu vermitteln: Sie lernen und trainieren, Veränderungsprozesse in Unternehmen und Non-Profitorganisationen oder Verwaltungen zu mehr Nachhaltigkeit anzustoßen, passgenaue Nachhaltigkeitsstrategien zu konzipieren und die Veränderungsprozesse zu begleiten.

Wir bieten Ihnen für die berufsbegleitende Qualifizierung die nötige Flexibilität. Sie können einzelne Zertifikatskurse oder ein ganzes Zertifikatsprogramm ohne Einschreibung belegen oder in vier Semestern im Teilzeitstudium den Master (M.A.) erwerben.

Neben der Einschreibung in den Studiengang bieten wir zum Sommersemester (März bis Juli 2017) vier Zertifikatskurse an:

· Kartierung von Nachhaltigkeit — Wissen greifbar machen

· Nachhaltigkeitspositionierung in der beruflichen Praxis — Chancen und Herausforderungen

· Prozesskompetenz — Den Wandel zur Nachhaltigkeit (beg-)leiten

· Nachhaltigkeitsprojekt — Von der Idee zur Umsetzung (3 Semester von Mai 2017 bis Juli 2018)

Bei einer Anmeldung für die Zertifikatskurse bis zum 31.12.16 gibt es einen Frühbucherrabatt von 10 %.

Mehr Informationen zum Weiterbildungsangebot finden Sie auf unserer Homepage: /snm. Aktuelle Meldungen finden Sie auf dem Blog: http://snm-hnee.de/.

Für weitere Auskünfte und Fragen beraten Sie gerne:

Prof. Dr. Benjamin Nölting, Studiengangsleiter, benjamin.noelting@hnee.de Tel.: 03334/657 335

Nadine Dembski, Studiengangskoordinatorin, nadine.dembski@hnee.de, Tel.: 03334/657 313

Treffen der Ökolandbau-Alumni auf der BioFach

Alljährlich findet auf der BioFach am Donnerstag ab 13:00Uhr ein kleiner Empfang der Hochschule für nachhaltige Entwicklung am Gemeinschaftsstand Berlin-Brandenburg statt.

Bei regionalen Snacks treffen unterschiedlichste ÖLV- und ÖAM-Jahrgänge aufeinander und tauschen sich über die Zeit nach dem Studium aus. Zusammen mit den Dozent*innen und weiteren Praxispartner*innen entstehen manchmal auch neue, interessante Projektideen.

Wir freuen uns auf den Austausch mit dem stetig wachsenden Netzwerk von Ökolandbau-Alumni. Um Anmeldung wird gebeten: henrike.rieken@hnee.de

Wann: Donnerstag, 14. Februar 2017

Wo: BioFach 2017 in Nürnberg

Gemeinschaftsstand Berlin-Brandenburg, FÖL e.V.

Wer: Alle Ökolandbau-Alumni

Dokumentation zum Schrankhaus

Am Fachbereich Holzingenieurwesen wurde ein Schrankhaus gebaut. Zwölf unserer Holztechnik-Studierenden haben im Vertiefungsmodul CNC-Technik mit Prof. Dr. Dreiner das Designkonzept von Studierenden der FH Potsdam umgesetzt. Im Sommer war ein RBB-Team bei uns auf dem Waldcampus, um an drei Tagen zusammen mit Prof. Dreiner und den Studenten das Schrankhaus auf- und abzubauen. Der 30-minütige Filmbeitrag ist in der RBB- Mediathek unter folgendem Link abrufbar:

http://mediathek.rbb-online.de/tv/rbb-wissen/Zwei-auf-der-Suche-nach-dem-Handwerk/rbb-Fernsehen/Video?documentId=38582802&topRessort=tv&bcastId=37500804

Abschluss des PyroForCe-Projektes

Ziel des im Juli abgeschlossenen Kooperationsprojekts »PyroForCE« war die Entwicklung einer neuartigen Holzfassadenbekleidung im urbanen Mehrgeschossbau. Auf Holzwerkstoffen verschiedener Beschaffenheit wurde durch Verbrennen der Oberfläche eine Kohleschicht erzeugt. Durch dieses Verfahren, genannt Pyrolyse, wird das Holz widerstandsfähiger gegen Parasiten und Pilzbefall gemacht und die Entflammbarkeit reduziert. Die AG Chemie und Physik des Holzes der HNEE, unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Alexander Pfriem, entwickelte in dem Projekt eine Maschine zum Erzeugen der Pyrolyseschichten. Perspektivisch ergibt sich nach erfolgreicher Durchführung dieser Machbarkeitsstudie ein hohes wirtschaftliches Nutzungspotenzial durch die Stärkung bestehender holzverarbeitender Branchen sowie die Erschließung neuer Anwendungsgebiete für Holz im urbanen Hochbau.

Weiterbildungsseminar „Interne Mediation“

Erweitern Sie mithilfe der Zertifikatskurse zum Thema Mediation Ihre Kompetenz als Nachhaltigkeitsmanager und Change Agent. Als Instrument der konstruktiven Konfliktlösung ist Mediation eine Schlüsselkompetenz, um langfristig den Transformationsprozess in der nachhaltigen Organisation zu unterstützen. Als Mediator bilden Sie das verbindende Element zwischen den verschiedenen Akteuren, die an der Gestaltung des Nachhaltigen Wirtschaftens beteiligt sind. Näheres können Sie dem Flyer entnehmen.

Neue Ideen auf alten Zetteln - Das ReBlock-Projekt

Jede*r kennt sie — die vielen einseitig beschriebenen, kopierten und bedruckten Blätter, die im Papiermüll landen. Zehn Studierende des Studiengangs Nachhaltige Unternehmensführung erkannten die Ressource und sagten sich: „Jedes Blatt hat eine zweite Chance verdient!“ Sie kreierten einen einzigartigen und zugleich nachhaltigen Papierblock. Die Grundidee: Aus alten Papierblättern werden neue Notizblöcke, wobei in der Regel nur eine der beiden Seiten blanko und damit beschreibbar ist. Die andere Seiten machen jeden Block zum Unikat und erzählen Geschichten aus unterschiedlichsten Welten. Beim Durchblättern entdeckt man Kinderzeichnungen, Schulaufgaben, Veranstaltungsprogramme oder auch Einkaufszettel. Seinen Reiz bekommt der Block also nicht trotz, sondern gerade durch die schon benutzten Seiten. Bei Interesse gibt es weitere Informationen unter reblock@hnee.de.