Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü
The page you requested has not yet been translated into your language and will therefore be displayed in the default language.

SubMat4Music - Akustikholz

Rezepturen zur Modifikation von einheimischen H├Âlzern zur Herstellung von Akustikholz


Ziel der f├╝nf beteiligten Kooperationspartner dieses Projektes ist es, eine neue Verg├╝tungsanlage f├╝r Akustikholz und den Modifikationsprozess hierf├╝r zu entwickeln. Europ├Ąische H├Âlzer sollen nach der Verg├╝tung ├Ąhnliche akustische Eigenschaften aufweisen, wie viele Holzarten aus den verschiedenen Tropenw├Ąldern, deren Gebrauch zunehmend erschwert wird.
Dabei wird die neue Anlage systematisch entwickelt und aufgebaut, sodass einheimische H├Âlzer darin zu Akustikholz modifiziert werden k├Ânnen und die damit gebauten Musikinstrumente den wohlklingenden Ton erzeugen, der auch heute den deutschen Musikinstrumenten einen weltweiten Markt er├Âffnet ÔÇô heute allerdings noch mit Tropenh├Âlzern als Basis der Instrumente.
Das Forschungsprojekt wurde durch das Netzwerkprojekt SubMat4Music erm├Âglicht.


Partner des Forschungprojekts:

Reinhardt Best Acoustics GmbH, T├╝bingen

SFA GmbH & Co KG, Aichstetten

Philippe Briand Violins

TU Dresden, Institut f├╝r Naturstofftechnik, Professur f├╝r Holztechnik und Faserwerkstofftechnik.

F├Ârderrahmen:

F├Ârderkennzeichen: 16KN072621

Projektzeitraum: 01.04.2018 bis 31.10.2020


Gef├Ârdert durch:

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des BMWi - Kooperationsnetzwerke

Logo BmWi logo_zim_screen


Projektleiter und Ansprechpartner:

Prof. Dr.-Ing. Alexander Pfriem (alexander.pfriem(at)hnee.de)

M.Sc. Lothar Clauder (Lothar.Clauder(at)hnee.de)

B.Sc. Tobias Bender (Tobias.Bender(at)hnee.de)

B.Sc. Christoph Munk (Christoph.Munk(at)hnee.de)