Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Berufliche Perspektiven

​​​​​​​Auf Basis der breiten fachlichen und methodischen Ausbildung können die Studierenden im Rahmen der verschiedenen Module, aber auch mit der Projektarbeit und dem Thema ihrer Masterarbeit Schwerpunkte setzen, um sich auf unterschiedliche Berufsfelder vorzubereiten.

Damit sind sie befĂ€higt, die endogenen Potentiale unterschiedlicher Regionen zu erkennen und hieraus Strategien zur Förderung DSC05598run seminar (3)regionaler Wertschöpfungsketten unter Nutzung nachwachsenden Ressourcen und regenerativer Energiequellen zu entwickeln. Daraus ergeben sich folgende Berufsmöglichkeiten:​​​​​​​

  • Regionalmanagement (freiberuflich oder angestellt)
  • Referent/in in regionalen PlanungsverbĂ€nden
  • Mitarbeiter/in in der regionalen Wirtschaftsförderung
  • Gutachter/in oder Berater/in in PlanungsbĂŒros und Instituten
  • Referent/in in Natur- und Umweltschutzfachbehörden
  • Mitarbeiter/in in Umwelt- und NaturschutzverbĂ€nden
  • Politikberatung


Absolvent*innen der Spezialisierung "Umweltbildung/ Bildung fĂŒr Nachhaltige Entwicklung"...

...haben darĂŒber hinaus Fertigkeiten und Kompetenzen zur Entwicklung und Bewertung von Umweltbildungs- bzw. BNE-Programmen und –aktivitĂ€ten in außerschulischen Bildungseinrichtungen, Behörden, VerbĂ€nden, Stiftungen (u. a.), kennen Bildungs- und QualitĂ€tsmanagementprozesse und können Bildungsprozesse in den Kontext der Regionalentwicklung einordnen und gestalten. Daraus ergeben sich zwei BerufsstrĂ€nge:​​​​​​​

  • PĂ€dagogische/r Mitarbeiter/in bzw. Leitung in non-formalen und informellen (Umwelt-) Bildungseinrichungen
    Die Absolvent*innen konzipieren und setzen Umweltbildungs- und BNE-Programme in den jeweiligen Organisationen bzw. Schutzgebieten um. Sie verfĂŒgen ĂŒber anwendungsbezogene Kentnisse pĂ€dagogischer psychologischer und kommunikativer Grundlagen. Die Absolvent*innen sind zur qualitĂ€tsgesicherten Entwicklung eines nach didaktischen und gruppendynamischen Prinzipien methodsch sicher erarbeiteten Konzeptes befĂ€higt. Sie können die pĂ€dagogische Arbeit in den Kontext des Regionalmanagements stellen.
  • Bildungsreferent/in/ - manager/in
    Die Absolvent*innen entwickeln bzw. bearbeiten Strategien und Konzepte fĂŒr Bildungsorganisationen oder Behörden in gestaltender oder leitender Funktion. Sie verfĂŒgen ĂŒber anwendungsbezogene Kenntnisse des Bildungs- und QualitĂ€tsmanagements und der Evaluation von Bildungsprozessen. Die Absolvent*innen sind zur Planung und zum Management von Bildungsprozessen im Kontext von Bildungseinrichtungen vor dem Hintergrund der Regionalentwicklung befĂ€higt.
  • Entwicklung touristischer Strategien


Absolvent*innen der Spezialisierung "Individuelle Profilierung"...

...haben ein weit gefÀchertes Spektrum von Kompetenzen. Sie können sich auf dem Gebiet des Regionalmanagements qualifizieren oder bestimmte Aspekte der nachhaltigen Regionalentwicklung vertiefen. Hier einige Beispiele:

  • Landschaftsgerechter Ausbau Erneuerbarer Energien / Mitarbeiter/In in GutachterbĂŒros u.a. Organisationen
  • Klimaschutzmanagement auf regionaler oder kommunaler Ebene
    Eine Anzahl von Absolvent*innen ist in den Kommunen oder Landkreisen als Klimaschutzmanager tĂ€tig. Sie entwickeln Konzepte zur Klimaanpassung und zum Ausbau der Erneuerbaren Energien. Sie betreiben Öffentlichkeitsarbeit und beraten die poliischen Akteure und Verwaltungsmitarbeiter*innen.
  • Entwicklung touristischer Strategien


Weiter zum...