Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Studienverlauf & Curriculum

Allgemeines

Zum Wintersemester 2017/2018 trat die neue Studien- und Pr√ľfungsordnung √Ėko-Agrarmanagement in Kraft.

Die Aufnahme des Studiums ist zum Sommer- oder Wintersemester möglich. Die einzelnen Module bauen daher nicht inhaltlich aufeinander auf, mit Ausnahme des Unternehmenspraktikums, welches im 3. Fachsemester erfolgt und der Masterarbeit, die im 4. Fachsemester angefertigt wird.

Die vorgeschriebenen Pr√ľfungsleistungen sind in der Regel bis zum Abschluss des 4. Fachsemesters zu erbringen. In besonders begr√ľndeten F√§llen kann auf Antrag der Pr√ľfungsausschuss hiervon eine Ausnahme festlegen. Dann muss ein verbindlicher, individueller Pr√ľfungsplan festgelegt werden. Falls der Zeitplan nicht eingehalten wird, erlischt der Pr√ľfungsanspruch.

Je Fachsemester sind insgesamt 30 Kreditpunkte (Credits nach dem ECTS) zu erbringen. W√§hrend der ersten zwei Fachsemester sind insgesamt 10 Module √† 6 Credits zu erbringen, davon 5 Pflicht- und 5 Wahlpflichtmodule (Ausnahme: Fachwechsler - 6 Pflichtmodule). Ein Modul umfasst im Normalfall 6 Credits (und 4 Semesterwochenstunden). Die Module werden im Curriculum aufgef√ľhrt. √úber Ausnahmen informiert der Studiengangsleiter i.d.R. jeweils bis zum Ende des Pr√ľfungszeitraumes des vorangegangenen Semesters.

F√ľr das Studienprojekt im 3. Fachsemester (Unternehmenspraktikum) werden 18 Credits und f√ľr das Projekt Unternehmenspraktikum (="schriftliche" Praktikumsarbeit) 12 Credits vergeben.
Achtung: Im 3. Semester k√∂nnen keine Module belegt bzw. keine Pr√ľfungen absolviert werden.

Im 4. Semester erfolgt die Bearbeitung der Masterarbeit (30 Credits).

* Fachwechsler

Fachwechsler, d. h. Studierende, die √ľber keine Kenntnisse √ľber den √∂kologischen Landbau verf√ľgen, m√ľssen ein sechstes Pflichtmodul belegen: "Einf√ľhrung in den √∂kologischen Landbau". Daf√ľr entf√§llt ein Wahlpflichtmodul.


Spezialisierung

Drei der f√ľnf Wahlpflichtmodule (mind. 18 ECTS) m√ľssen bei Wahl einer Vertiefungsrichtung aus diesem Bereich stammen (WPM mit Zuordnung zu einer der Spezialisierungsrichtungen lt. Tabelle), zwei Wahlpflichtmodule sind frei w√§hlbar (Module mit oder ohne Zuordnung (Leerfelder in der Tabelle)). Dar√ľber hinaus m√ľssen das Praktikum bestehend aus den Modulen ‚ÄěUnternehmenspraktikum‚Äú und ‚ÄěProjekt Unternehmenspraktikum‚Äú als auch die Masterthesis den thematischen Bezug zur Vertiefungsrichtung aufweisen.


Lehrveranstaltungsorte

Die Studierenden belegen Lehrveranstaltungen sowohl an der Hochschule f√ľr nachhaltige Entwicklung Eberswalde, als auch an der Landwirtschaftlich-G√§rtnerischen Fakult√§t der Humboldt-Universit√§t zu Berlin und der Beuth Hochschule f√ľr Technik Berlin.


Studienverlaufsplan




 Semester

Phase

Module

 ECTS-Leistungspunkte

 1

Grundlagen Produktions- und Unternehmensmanagement

insgesamt 5 (Pflicht- und Wahlpflichtmodule) √° 6 ECTS

 30

 2

Grundlagen Produktions- und Unternehmensmanagement

insgesamt 5 (Pflicht- und Wahlpflichtmodule) √° 6 ECTS

 30
 3

Praxis- und Projektphase

Unternehmenspraktikum (18 ECTS)

Projekt Unternehmenspraktikum (12 ECTS)

 30
 4Wissenschaftliche VertiefungsphaseMasterarbeit 30
 Summe


 120


Download

Studienverlauf & Curriculum als pdf-Dokument
HNEE-FBII-Modulkataloge-OeAM-RUN-st20150120.pdf

(Nutzungshinweis: Bitte nutzen Sie die Lesezeichen am linken Rand des Dokumentes, um zielgerichtet zu einer Modulbeschreibung zu navigieren.)


Module des 1. und 2. Semesters

Das Studium kann entweder ohne Spezialisierungsrichtung oder mit Auswahl einer von zwei m√∂glichen Vertiefungsrichtungen absolviert werden: ‚ÄěLandwirtschaftliche Unternehmen‚Äú oder ‚Äě√Ėkologische Ern√§hrungswirtschaft‚Äú.

F√ľr jeden der drei F√§lle sind in der nachstehenden Tabelle Pflichtmodule (PM) und Wahlpflichtmodule (WPM) festgelegt. Vier der gekennzeichneten Wahlpflichtmodule m√ľssen aus dem jeweils festgelegten Bereich stammen. Zwei weitere Wahlpflichtmodule sind frei w√§hlbar. Hierf√ľr k√∂nnen neben weiteren gekennzeichneten Wahlpflichtmodulen alle in der Tabellen frei gelassenen Felder gew√§hlt werden. Insgesamt sind aus den Modulen der Tabelle 5 Pflicht- und 5 Wahlpflichtmodule zu belegen. Ausnahme: Fachwechsler, s.o.

Abk√ľrzungen

P - Pflichtmodul, WPM - "Wahlpflichtmodul; jeweils 6 Credits (4 SWS); HUB - Humboldt Universit√§t Berlin, BHTB - Beuth Hochschule f√ľr Technik Berlin, HNEE - Hochschule f√ľr nachhaltige Entwicklung Eberswalde, SS - Sommersemester, WS - Wintersemester,

Spezialisierungsrichtungen: ohne - ohne Spezialisierung, Lwt. Untern. - Landwirtschaftliche Unternehmen, √Ėkol. Ern.-Wi. - √Ėkologische Ern√§hrungswirtschaft


Module im Wintersemester


 Nr.

Modulname 

Thematische

Zuordnung 

Sem. Ort ohne 

Lwt.

Untern.

√Ėkol.

Ern.-Wi. 

Modulverantwortlicher 


Pflichtmodul f√ľr Fachwechsler








 1

Einf√ľhrung in den √∂kologischen Landbau

Br√ľckenmodul

1./2. 

 HNEE

P

P

P

Hoffmann-Bahnsen 

Pflichtmodule f√ľr alle Studierende 








 4

Politik u. Organisationen i. d. ökol. Agrar- und Ernährungswirtschaft

Unternehmensf√ľhrung

1./2.  

 HNEE

P

P

P

 H√§ring

 8

Analyse tierischer Produktionssysteme



 HNEE

P

P

P

 H√∂rning

Wahlpflichtmodule








 7

Existenzgr√ľndung in der Landwirtschaft

Unternehmensf√ľhrung

 1./2. 

 HNEE

WPM 

 WPM


 Nobelmann

 11

Pflanzenbauliche Konzepte und Klimawandel

Produktionstechnik

 1./2. 

 HNEE

WPM 

 WPM


 Hoffmann-Bahnsen

 14

Landnutzungssysteme, Erneuerbare Energien und Klimaschutz

Produktionstechnik

 1./2. 

 HNEE

WPM

 WPM


 Piorr

 16

Landwirtschaft und Gartenbau in Ballungszentren

Produktionstechnik

 1./2. 

 HUB

WPM

 WPM


 Ulrichs, Hoffmann

 17

Grundfuttermanagement

Produktionstechnik

 1./2. 

 HUB

WPM

WPM 


 Schmaler

 18

Methoden der Qualitätsbewertung pflanzlicher Nahrungsmittel

(eingeschränkte Teilnehmeranzahl, HUB-Studierende werden bevorzugt, Vorwissen notwendig --> siehe Modulbeschreibung)

Lebensmittel

 1./2. 

 HUB

WPM


WPM 

 Huyskens-Keil

 24

Nachhaltigkeitskommunikation

Sonstige

 1./2. 

 HNEE

WPM



 Molitor

 26

Spezielles Wahlmodul (aus dem Curriculum eines (anderen) Master-Studienganges der HNEE bzw. einer anderen Hochschule)

Zuordnung durch Studienfachberater auf Antrag

 1./2. 







Module im Sommersemester


 Nr.

Modulname 

Thematische

Zuordnung

 Sem.

Ort 

ohne

Lwt. 

Untern.

√Ėkol.

Ern.-Wi.

 Modulverantwortlicher


Pflichtmodul f√ľr Fachwechsler








 1 Einf√ľhrung in den √∂kologischen LandbauBr√ľckenmodul 

1./2.

HNEE 

 P

 P

P

H√∂rning 


Pflichtmodule f√ľr alle Studierende 








 2

Forschungsmethoden




 P

 P

 P

 Hoffmann-Bahnsen

 3

Nachhaltige Unternehmensf√ľhrung in der Agrar-und Ern√§hrungswirtschaft 

Unternehmensf√ľhrung

1./2.

 HNEE

 P

 P

 P

 Pape

 9Analyse und Bewertung von Acker- und Pflanzenbausystemen

Produktionstechnik

1./2.

 HNEE

 P

 P P Hoffmann-Bahnsen

Wahlpflichtmodule








 5

Beratung im √Ėkolandbau: Konzepte, Methodik und Organisation

Unternehmensf√ľhrung

1./2.

 HNEE

 WPM

 WPM

 WPM

 Nobelmann
 6Konzepte und Methoden der MarketingforschungUnternehmensf√ľhrung

1./2.

 HNEE

 WPM WPM

 WPM 

 H√§ring
 10

Nutztiere als Einkommensalternative im √Ėkolandbau

Produktionstechnik

1./2.

 HNEE

 WPM

 WPM


 H√∂rning
 12

Qualitätssicherung in der ökologischen Lebensmittelerzeugung

Produktionstechnik 

1./2.

 HNEE

 WPM

 WPM

 WPM

 Kramer
 13

Verfahrenstechnik und Ressourcenmanagement

Produktionstechnik

1./2.

 HNEE

 WPM

 WPM


 Kramer
 15Gem√ľsebauliche Intensivkulturen u. Pflanzenschutz im √∂kol. Landbau

Produktionstechnik 

1./2.

 HNEE

 WPM

 WPM


 N. N.
 19

Qualitätssicherung in der Nahrungsmittelversorgungskette

Lebensmittel

1./2.

 HUB

 WPM


 WPM

 Huyskens-Keil
 20Technologie der tierischen Lebensmittel

Lebensmittel 

1./2.

 BHTB

 WPM


 WPM

 Weber
 21Ausgew√§hlte Kapitel der Lebensmitteltechnologie IILebensmittel

1./2.

 BHTB

 WPM


 WPM

 Weber
 22Qualit√§tssicherung von Lebensmitteln/Analytik

Lebensmittel 

1./2.

 BHTB

 WPM


 WPM

 Springer

 23

Tourismus und Kulturlandschaft im Ländlichen RaumSonstige

1./2.

 HNEE

 WPM



 Rein
 26

Spezielles Wahlmodul (aus dem Curriculum eines (anderen) Master-Studienganges der HNEE bzw. einer anderen Hochschule)

Zurordnung durch Studienfachberater auf Antrag

1./2.














Module im 3. Semester - Praxis- und Projektphase

Modulname (ECTS)

Pr√ľfungsleistung

 Pr√ľfungsvorleistung

 Anmerkungen

Unternehmenspraktikum (18 ECTS)

erfolgreiche Teilnahme:

Nachweis durch das Praktikumsunternehmen: Kopie des Zeugnisses (inkl. einer
√úbersicht der geleisteten Arbeitstage (¬ß 4 Praktikumsordnung) an die Praktikumsbeauftragte bis zum Ende des Pr√ľfungszeitraums des jeweiligen Semesters vorzulegen.

Die Beurteilung des Betreuers im Praktikumsbetrieb ist nicht einzureichen.

Die Einreichung des Nachweises erfolgt gemeinsam mit der Praktikumsarbeit (Projekt Unternehmenspraktikum).


  1. Vorbereiten des Praktikumsvertrages (3 Ausf√ľhrungen:
    • Praktikant,
    • Praktikumsunternehmen,
    • HNEE-Praktikumsbeauftragte.
  2. Ausbildungsrahmenplan

weitere Details sind dem Leitfaden zum Unternehmenspraktikum zu entnehmen

Projekt Unternehmenspraktikum (12 ECTS)
  1. Präsentation ( 30 %)
  2. Schriftliche Hausarbeit (70 %),
    davon:
    • 70 %: betreuende/r HNE-Dozent/in

    • 30 %: Betreuer/in im UnternehmenPr√§sentation (30 %)

  1. Absolvierung des 12wöchigen Praktikums,
  2. Teilnahme an den Kolloquien, Präsentation
  • Anmeldung des Prakikumsthemas  und Mitteilung des Fachdozenten bzw. der Fachdozentin an der HNEE

weitere Details sind dem Leitfaden zum Unternehmenspraktikum zu entnehmen


Module im 4. Semester - Wissenschaftliche Vertiefungsphase

Anfertigung der Masterarbeit

Teilmodulname und zugehörige Lehrveranstaltungen

 Inhalte

 ECTS

 Lehrformen

 Pr√ľfungsleistungen

 Pr√ľfungsvorleistungen

Einf√ľhrung in die Themenfindung und Ablaufplanung einer Masterarbeit

Einf√ľhrung in die Themenfindung der Masterarbeit;
Workshop Planung einer Masterarbeit;
Erstellung Exposé inkl. Zeitplan.

 0,5

Vorlesung, √úbungen


Teilnahme

Wissenschaftliches
Kolloquium

Präsentation und Diskussion der Gliederung der Arbeit
Präsentation und Diskussion der angewandten Methoden

 2,0

Seminar

Mindestens 2 Präsentationen

Erstellung der Masterarbeit

und Verteidigung

  1. Schriftliche Ausarbeitung des angemeldeten Masterarbeitsthemas (Anmeldeformular: s. Serviceseite FB II)
  2. Verteidigung: Pr√§sentation und Diskussion der Arbeit fr√ľhestens 5 Wochen nach Abgabe der Arbeit

 27,5


Masterarbeit: 80 %

Verteidigung: 20 %

Alle Modulpr√ľfungen,

Präsentation von Zwischenergebnissen