Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Die Vorteile des Masterstudiums


Verzahnung von Theorie und Praxis


Der Studiengang verfolgt einen interdisziplinÀren Ansatz die gesellschaftspolitischen, volkswirtschaftlichen, rechtlichen, kommunikativen und regionalökonomischen Besonderheiten eines kommunalwirtschaftlichen Unternehmen und den damit verbundenen unterschiedlichen Interessen der Beteiligten den Studierenden in einem praxisnahen Umfeld zu vermitteln.

Die kommunalwirtschliche Besonderheiten werden mit modernen und neuartigen Forschungsergebnissen aus der Betriebswirtschaft in Zusammenhang gebracht. So werden bspw. spezielle Finanzierungsmodelle (Public-Private-Partnerships) oder SteuerungsansĂ€tze (Balanced Scorecards fĂŒr kommunale Unternehmen), die insbesondere in der kommunalen Wirtschaft vorzufinden sind, anhand von verschiedenen Case Studies kritisch untersucht und gewĂŒrdigt. Die Studenten erhalten eine generelle umfassende Ausbildung mit speziellem Fokus der Kommunalwirtschaft. Diese eignet sich fĂŒr die Vorbereitung auf FĂŒhrungsaufgaben in kommunalwirtschaftlichen Unternehmen.

STA_6181_1



Kommunalmanager mit SchlĂŒsselkompetenzen


Absolventen des Masterstudiengangs Kommunalwirtschaft werden den Anforderungen des kommunalwirtschaftlichen Umfeldes gerecht. Sie besitzen hinreichendes Know-how bezĂŒglich der rechtlichen und volkswirtschaftlichen besonderen Rahmenbedingungen ihres Unternehmens. Sie können die komplexen Zielsetzungen in die betriebliche Praxis integrieren, womit sie dadurch die Gesamtstrategie des Unternehmens im kommunalen Kontext weiterentwickeln. Die betriebsnotwendige RentabilitĂ€t und die Finanzierung des Unternehmens vor dem Hintergrund der bestehenden kommunalen Finanzsituation werden von den ausgebildeten Kommunalmanagern mit der nötigen GrĂŒndlichkeit und VollstĂ€ndigkeit behandelt. Das nötige Schnittstellenmanagement sorgt fĂŒr eine Harmonisierung der unterschiedlichen Interessen und Forderungen der Anspruchsgruppen in Kommune und Unternehmen und gewĂ€hrleistet auf allen relevanten Ebenen des Unternehmens, der Verwaltungund der Kommune eine optimale Kommunikation.

031



Beste Studienbedingungen


Unsere Studierenden werden von erfahrenen Dozenten in kleinen Studiengruppen betreut. Die Zahl der StudienplĂ€tze ist daher auf 25 Studierende pro Jahr begrenzt. Der reibungslose Übergang zwischen Fern- und PrĂ€senzstudium wird durch die hervorragende E-Learning-Plattform unterstĂŒtzt und gewĂ€hrleistet einen konstante Informationsfluss.

Der ĂŒbersichtliche Studienstandort Hochschule fĂŒr nachhaltige Entwicklung Eberswalde bietet Ihnen optimale Studienbedingungen. Im Gegensatz zu den großen MassenuniversitĂ€ten stehen Ihnen unsere modernen Einrichtungen jederzeit zur VerfĂŒgung.

074



Vor den Toren Berlins


Interessant macht den Studienstandort Eberswalde auch die NĂ€he zu Berlin.

Die volle Vielfalt der Hauptstadt erreichen Sie in einer halben Stunde bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Logo an Haus 2



Master-Arbeiten - Eine Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis


Praxisintegrierte Master-Arbeiten sind die Schnittstelle zwischen den Einrichtungen/Unternehmen und den Studierenden in der Hochschule. Dort werden praktische Themen wissenschaftlich aufbereitet und einer praktischen Problemlösung zugeführt. Neben dem unmittelbaren Nutzen in Form von erheblichem Kompetenz- und Know-how-Zuwachs bei den Absolventen profitieren Verwaltungen und Unternehmen von der Expertise, die im Rahmen der Master-Arbeit entsteht. Die Themen werden in engster Abstimmung mit den delegierenden Einrichtungen/Unternehmen formuliert. Im Ergebnis der Bearbeitung erhalten die Einrichtungen/Unternehmen Problemlösungen, die im Regelfall von externen Unternehmensberatern entwickelt werden müssen. Das spart Kosten und liefert Identifikation bei der Implementierung eigener Ideen. Die Abnahme des Master-Kolloquiums erfolgt vor Ort in den entsendenden Einrichtungen/Unternehmen („Hochschule on Tour“). Hier haben Studierende die Möglichkeit, die Ergebnisse der Master-Arbeit vorzustellen.

Als besonderes Erfolgsbeispiel ist das Projekt „Interkommunale Kooperation Harzkreis“ mit den Kommunen Blankenburg, Halberstadt, Quedlinburg und Wernigerode und deren Stadtwerken zu nennen. In drei Master-Arbeiten von Studenten aus diesen Kommunen bzw. Unternehmen wurden gemeinsam bestehende Kooperationspotenziale intensiv untersucht und Möglichkeiten zu deren Erschließung herausgearbeitet.


Ein Katalog der erfolgreich umgesetzten Master-Arbeiten findet sich auf der Internetseite des Studiengangs.