Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Projektwerkstätten - Von Studis für Studis


 Projektwerkstätten sind...

wordcloud(3)

Aktuelles

 Zum WiSe 2020/21 starten die folgenden Projektwerkstätten:



Kontakt


Beratung und Hilfe bei allen Fragen bezüglich der Projektwerkstätten.

Lilly Witte

Alexandra Wolf

projektwerkstatt@hnee.de




Was ist eine Projektwerkstatt?


  • Projektwerkstätten sind sozial, ökologisch, eigeninitiativ, selbstorganisiert, interdisziplinär-integrativ und kooperativ
  • Sie stellen außeruniversitäres studentisches Engagement in den Kontext der Hochschule und bereichern die Wissenschaft um unabhängige Ideen
  • Sie geben Studierenden Raum, die Planung und Durchführung gesellschaftlich relevanter Projekte in der Region zu übernehmen
  • Sie ergänzen das Kursangebot der Hochschule um praxisrelevante Forschung

  • Studentische Tutor*innen leiten die Projektwerkstätten an, befindet sich aber auf eine Augenhöhe mit den Teilnehmenden

  • Die verantwortlichen Dozierenden sind für die Prüfungsleistung zuständig, stehen bei Problemen in den Projektwerkstätten zur Seite


Mehr Informationen dazu findest Du hier


Teilnehmen


  • Studierende der HNEE ab dem zweiten Bachelorsemester oder ersten Mastersemester sind herzlich eingeladen an den Projektwerkstätten teilzunehmen.

  • Die Anmeldung für die Teilnahme an einer Projektwerkstatt erfolgt über EMMA+ als Spezielles Wahlmodul/Wahlpflicht

  • Bei erfolgreicher Teilnahme (inkl. Prüfungsleistung) an einer Projektwerkstatt können 6 ECTS erworben werden.

Projektwerkstatt gründen


  • Alle HNEE-Studierenden ab dem 2. Bachelorsemester können eine Projektwerkstatt initiieren.

  • Parallel kann es an der HNEE zwei Projektwerkstätten geben


In 5 Schritten zur Projektwerkstatt:

  1. Ihr habt eine Idee für ein Projekt. Das Thema oder Ziel des Projekts wird von der HNEE-Lehre noch nicht abgedeckt.

  2. In Zusammenarbeit mit der Projektwerkstatt-Koordination erstellt ihr ein aussagekräftiges Konzept für eure Projektwerkstatt.

  3. Das Konzept wird dem Projektwerkstätten-Rat vorgestellt. Dieser erteilt ggf. Ratschläge und spricht eine Empfehlung an den/die Präsident*in aus.

  4. Das Konzept wird dem/ der Präsident*in vorgelegt. Das Präsidium beschließt die (Nicht-)Einrichtung der Projektwerkstatt.

  5. Nach einem Positivbescheid wird die Projektwerkstatt in Emma+ eingetragen. Die Planung und Organisation des Semesterablaufs beginnt.


Unter 'Materialien' findest Du unten alle wichtigen Dokumente für eine Gründung





Projektwerkstätten-Rat


  • Der Projektwerkstätten-Rat vertritt die Interessen der Studierendenschaft als unabhängiges Organ um die Integration der PWn in den Lehrplan der HNEE zu organisieren.
  • Die Entscheidungen des Projektwerkstätten-Rates werden dem Präsidenten vorgelegt und durch diesen in den Lehrplan integriert.

Satzung des Projektwerkstätten-Rates

Chronik


2010

2013

2014

  • Festlegung der Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsorientierung durch die Einführung studiengangsübergreifender Projektwerkstätten im Hochschulvertrag (2014-2018) zwischen dem MWFK und der HNEE.
  • Start der ersten beiden Projektwerkstätten "Gemeinsam anders wirtschaften" (FB 4) und "Permakultur und Terra Preta" (FB 1) im WiSe 2014.