Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Das Graduiertenkolleg

Innerhalb des Biosphere Reserve Institutes wird ein kooperatives Graduiertenkolleg zwischen der HNE Eberswalde und der Leuphana UniversitĂ€t LĂŒneburg etabliert, welches die Forschung zu und mit BiosphĂ€renreservaten fokussiert.

Die ersten Promovierenden des Graduiertenkollegs sind folgende fĂŒnf Personen mit ihren jeweiligen BetreuerInnen.

In den nĂ€chsten 4,5 Jahre werden sie sich spezifischen wissenschaftlichen Fragestellungen in dem Themenkomplex „Prozessgestaltung fĂŒr die Umsetzung einer biodiversitĂ€tserhaltenden Landnutzung - Fokus BiosphĂ€renreservate“ widmen :


Charlotte Gohr: „Assessing the effectiveness of UNESCO Biosphere Reserves“

Betreuung seitens HNEE: Prof. Dr. Pierre Ibisch (FG: Nature Conservation)

Betreuung seitens Leuphana: Prof. Dr. Felix May


Fabio Weiß: „Vergleichende Untersuchung zum Insektensterben in Waldökosystemen unter besonderer BerĂŒcksichtigung von BiosphĂ€renreservaten.“

Betreuung seitens HNEE: Prof. Dr. Andreas Linde (FG: Angewandte Ökologie und Zoologie)

Betreuung seitens Leuphana: Prof. Dr. Thorsten Assmann

 

Laura Danzeisen: „Prozessgestaltung fĂŒr die Umsetzung von alternativen Verfahren einer nassen Niedermoorbewirtschaftung“

Betreuung seitens HNEE: Prof. Dr. Vera Luthardt (FG: Vegetationskunde & Angewandte Pflanzenökologie)

Betreuung seitens Leuphana: N.N.


Caroline Dabard: „Enhancing the transformative potential of biosphere reserves by reconnecting them with their sourroundings.“

Betreuung seitens HNEE: Prof. Dr. Carsten Mann (FG: Nachhaltige Waldressourcenökonomie)

Betreuung seitens Leuphana: N.N.


Martin BalaĆĄ: „Entwicklung eines regionalen Indikatorensystems fĂŒr die Impacts von (nachhaltigem) Tourismus in BiosphĂ€renreservaten.“

Betreuung seitens HNEE: Prof. Dr. Wolfgang Strasdas (FG: Nachhaltiger Tourismus)

Betreuung seitens Leuphana: N.N.


Das Graduiertenkolleg verfolgt die strategische Weiterentwicklung und Förderung von Promotionen an der HNEE und steht weiteren NachwuchswissenschaftlerInnen offen, die an relevanten Themen in Bezug auf BiosphÀrenreservate arbeiten möchten.