Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Promotionsstellen am Graduiertenkolleg des Innovations- und Karrierecenter Pro-Bio-LaB an der HNE Eberswalde                                                                                                Kz 30/19

Die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) liegt vor den Toren Berlins. Hier bilden rund 59 Hochschullehrer*innen etwa 2.100 Student*innen praxisnah in den Fachbereichen Wald und Umwelt, Landschaftsnutzung und Naturschutz, Holzingenieurwesen und Nachhaltige Wirtschaft aus. Bundesweit einmalig sind die Zusammenführung der auf den ländlichen Raum orientierten Fächer und die sehr enge Zusammenarbeit mit internationalen und regionalen Partner*innen aus Forschung und Praxis.

An der HNE Eberswalde befindet sich ein Innovations- und Karrierecenter „Prozessgestaltung für die Umsetzung einer biodiversitätserhaltenden Landnutzung – Fokus Biosphärenreservate (Pro-Bio-LaB)“ im Aufbau. In diesem Rahmen wird gemeinsam mit der Leuphana Universität Lüneburg ein Graduiertenkolleg eingerichtet. Innerhalb dieses gemeinsamen Graduiertenkollegs sind, vorbehaltlich der Mittelzuweisung, zum 01.10.2019 bis zum 31.03.2024 fünf Stellen (E 13 TV-L, 75%) als


Promotionsstellen am Graduiertenkolleg des Innovations- und Karrierecenter Pro-Bio-LaB an der HNE Eberswalde (d/m/w) 

 Kz 30/19

zu besetzen.

Die Stellen werden als Qualifikationsstellen mit dem Ziel der Promotion an der Fakultät für Nachhaltigkeit der Leuphana Universität Lüneburg innerhalb folgender Themengebiete ausgeschrieben:

  • Prof. Dr. Anna Maria Häring (FG: Politik und Märkte in der Agrar- und Ernährungswirtschaft) Geschäftsmodelle zur Stärkung der biologischen Vielfalt und der Ökosystemdienstleistungen: Analyse von Best-Practice-Beispielen in Biosphärenreservaten
  • Prof. Dr. Pierre Ibisch (FG: Nature Conservation) Assessing the effectiveness of UNESCO Biosphere Reserves
  • Prof. Dr. Andreas Linde (FG: Angewandte Ökologie und Zoologie)  Vergleichende Untersuchung zum Insektensterben in Waldökosystemen unter besonderer Berücksichtigung von Biosphärenreservaten.
  • Prof. Dr. Vera Luthardt (FG: Vegetationskunde & Angewandte Pflanzenökologie) Prozessgestaltung für die Umsetzung von alternativen Verfahren einer nassen Niedermoorbewirtschaftung in den terrestrischen Biosphärenreservaten Deutschlands.
  • Prof. Dr. Carsten Mann (FG: Nachhaltige Waldressourcenökonomie) Analyse der gesellschaftlichen Naturverhältnisse und Interdependenzen zwischen Stadt- und Landbevölkerung am Beispiel von ausgewählten Biosphärenreservaten.
  • Prof. Dr. Heike Molitor (FG: Umweltbildung/ Bildung für nachhaltige Entwicklung) Interpretation, Umsetzung und Bewertung von Bildung für nachhaltige Entwicklung in ausgewählten Biosphärenreservaten (und Regional Center of Expertise - RCE) der Welt im Hinblick auf die Entwicklung von Regionen
  • Prof. Dr. Jan-Peter Mund (FG: GIS and Remote Sensing) Innovative Methoden für das Monitoring der Integrität von Schutzgebieten mittels Remote Sensing und Künstlicher Intelligenz
  • Prof. Dr. Siegfried Rieger (FG: Wildbiologie, Wildtiermanagement und Jagdbetriebskunde) Untersuchungen von Wolf – Schalenwild – Weidetier Interaktionen als Grundlage für ein adaptiertes Wildtiermanagement in den Biosphärenreservaten Deutschlands bei zunehmender Wolfspräsenz.
  • Prof. Dr. Wolfgang Strasdas (FG: Nachhaltiger Tourismus) Entwicklung eines regionalen Indikatorensystems für die Impacts von (nachhaltigem) Tourismus, am Beispiel von Biosphärenreservaten.

Bewerber*innen, die zum Zeitpunkt der Bewerbung ihr Hochschulstudium gemäß den Anforderungen für die Zulassung zur Promotion an der Leuphana Universität abgeschlossen haben müssen, werden aufgefordert ein Exposé mit maximal 5 Seiten Umfang, gegliedert nach den Vorgaben der Leuphana Universität, einzureichen (vgl. https://www.leuphana.de/graduate-school/promotion/bewerben.html). Der Bezug zu Forschung in Biosphärenreservaten muss hergestellt werden.


Die HNEE bietet Ihnen einen modern ausgestatteten, familienfreundlichen Arbeitsplatz mit flexiblen Arbeitszeiten vor den Toren Berlins, in grüner Umgebung und mit sehr guter ÖPNV-Anbindung. Sie arbeiten in einem engagierten und gut vernetzen Team. Wir begrüßen alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Die HNEE strebt in allen Beschäftigtengruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Personen mit einer Schwerbehinderung werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt.  
Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos kann verzichtet werden.  

Bewerbungen sind unter Angabe der o.g. Kennziffer mit den üblichen vollständigen Unterlagen (Werdegang, Zeugnisse, Veröffentlichungsliste etc.) inkl. des Exposé bis zum 21.07.2019 ausschließlich per Email an stellenbewerbung@hnee.de; (1 Dateianhang mit max. 3 MB) zu richten an: HNE Eberswalde, Abteilung für Personalangelegenheiten, Frau Stephanie Sperfeldt, Schicklerstraße 5, 16225 Eberswalde.


Als Vorstellungstermin ist der 11.09.2019 vorgesehen.

Bei inhaltlichen Rückfragen zu den ausgeschriebenen Stellen wenden Sie sich bitte an die benannten Kolleginnen und Kollegen (Vorname.Nachname@hnee.de).


Wenn Sie sich bewerben, erheben und verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten gemäß Art. 5 und 6 der EU-DSGVO nur zur Bearbeitung ihrer Bewerbung und für Zwecke, die sich durch eine mögliche zukünftige Beschäftigung an der HNEE ergeben. Nach sechs Monaten werden Ihre Daten gelöscht. Weitere Informationen finden Sie hier:  http://www.hnee.de/de/Startseite/Datenschutzerklaerung-E9580.html