Springe direkt zum Inhalt

HNE Eberswalde Organisations-Menü

Springe direkt zum Inhalt
Sie sind hier: Studium » Master-Studiengänge » Holztechnik » Themen Masterprogramm

Themen Masterprogramm

Prof. Dr. Klaus Dreiner:

  • Optimierte Ablaufstrukturen in AV und Produktionssteuerung in KMU der Holzwirtschaft und deren Abbildung in gängigen ERP-Lösungen

  • Inbetriebnahme eines Messaggregates und Entwicklung von Mess- und Prüfroutinen zur Beschreibung der Spanenden Bearbeitung von Holz

    Aktuelle Themen

Prof. Dr.-Ing. Ulrich Schwarz:

  • Überprüfung ausgesuchter DIN-Prüfungen zur Prüfung der Klebfestigkeit hinsichtlich deren Aussagefähigkeit mittels berührungsfreier Dehnungsmessung.

  • Energetische Bilanzierung einer vorgehängten hinterlüfteten Photovoltaik-Fassade auf der Basis von Messdaten und ausgewählten Berechnungsmethoden - Untersuchung der Einflussmöglichkeiten durch Steuerung der Hinterlüftung.

  • Untersuchung zur Verklebung spezieller lignocelluloser Substrate bei Verwendung verschiedener tropentauglicher Klebstoffsysteme.

  • Untersuchung zur Verklebung unterschiedlicher Beschichtungen auf WPCProfilen.

    Aktuelle Themen

Prof. Dr. -Ing. Alexander Pfriem:

  • Untersuchungen zur Übertragbarkeit einer Technologie zur kombinierten Plastifizierung, Umformung und Formfixierung dünner Holzschichten in industrielle Prozesse Ein im Rahmen des DFG-Projektes „Umformung und Formfixierung dünner Holzschichten" entwickeltes Verfahren soll auf die Übertragbarkeit in industrielle Prozesse in Zusammenarbeit mit einem industriellen Praxispartner überprüft werden.

  • Entwicklung einer Versuchsvorgehensweise zu in situ Untersuchungen an dünnen Holzschichten und deren strukturellen Veränderungen infolge von Modifikationsprozessen Mit Hilfe von Auflichtmikroskopie, gekoppelt mit einer Heiztischeinheit, soll eine Vorgehensweise entwickelt werden, mit der es möglich ist, strukturelle Änderungen in Folge einer thermischen Modifikation von Holz in situ zu analysieren. Kombiniert wird dies mit Untersuchungen zur Reindichteänderung sowie mit spektroskopischen Methoden.

  • Validierung eines Regelungsalgorithmus zur thermischen Modifikation von Holz inkl. Bilanzierung des Modifikationsprozesses. Ein neu angelegtes Regelungssystem soll validiert, angepasst und optimiert werden. Regelungstechnische Fragestellungen werden mit den Materialeigenschaften korreliert. Eine Bilanzierung der Stoff- und Energieströme wird implementiert und einer späteren LCA-Analyse bereitgestellt.

  • Vergleichsstudien zur Transmissions- und ATR-FTIR-Spektroskopie sowie zur UV-Vis-Spektroskopie an Holzproben sowie deren Veränderungen infolge von Modifikationsprozessen Vergleichend soll an verschiedenen Holzproben, die unterschiedlich thermisch und chemisch modifiziert wurden, vergleichend Untersuchungen zur Transmissions-, ATR-FTIR- sowie UV-Vis-Spektroskopie durchgeführt werden.

  • Erforschung der Struktur-Eigenschaftsbeziehungen bei der chemischen Plastifizierung von dünnen Holzschichten Ziel dieser Forschungsarbeit ist es, den Mechanismus der Plastifizierung von Holz durch verschiedene chemische Substanzen zu ermitteln. Unter Plastifizierung wird in diesem Zusammenhang die verbesserte Fähigkeit des Werkstoffes betrachtet, eine bleibende mechanische Verformung zu realisieren. Hierbei kommen moderne Analysemethoden der Holzphysik und Holzchemie zum Einsatz.

  • Kombinierte chemische und thermische Behandlung von Vollholz Aufbauend auf bestehende Forschungsansätze zur kombinierten chemischen und thermischen Modifikation von Vollholz sollen aufbauende Untersuchungen

    durchgeführt werden. Ziel ist, die bei der thermischen Modifikation entstehenden Komponenten, die zu einem hydrothermischen Abbau der Holzpolyosen führen, in situ einzufangen und in die Matrix der Holzstruktur zu integrieren.

  • Untersuchungen zum veränderten Bruchverhalten von chemisch und thermisch behandelten Vollholz Aufbauend auf bestehende Forschungsansätze zur kombinierten chemischen und thermischen Modifikation von Vollholz wird das veränderte Bruchverhalten unter mechanischer Beanspruchung untersucht. Durch Vorversuche wurde gezeigt, dass die Einbindung flüchtiger organischer Komponenten, die bei der thermischen Modifikation entstehen, zu einem veränderten Bruchverhalten des Materials führt. Die Gründe dieses veränderten Materialverhaltens werden durch spektroskopische sowie mechanische Untersuchungen, und durch anatomische Strukturuntersuchungen aufgeklärt.

  • Entwicklung von Festigungsmitteln zur Konsolidierung von Holzkörpern Aufbauend auf bestehende Forschungsansätze zur Holzkonsolidierung werden weiterführende Untersuchungen unter Nutzung natürlicher Matrixsysteme durchgeführt. Dies erfolgt im Sinne eines Screenings alternativer Rohstoffsortimente.

  • Reduzierung von Emissionen in Vollholzsortimenten Entwicklung und Anpassung einer Verfahrenstechnik zur Behandlung von Holz um holzbürtige Emissionen zu reduzieren. Kombiniert werden dabei verschiedene chemische und verfahrenstechnische Vorbehandlungsmethoden aufbauend verwendet, die durch einfache Analysemethoden.

  •  Dynamisch-Mechanische Thermo-Analyse (DMTA) an Vollholzproben in verschiedenen Temperatur- und Belastungsbereichen Die Dynamisch-Mechanisch-Thermische Analyse (DMTA) erfasst durch Anwendung einer oszillierenden Kraft auf die Probe frequenz- und temperaturabhängig die viskoelastischen Eigenschaften und bestimmt elastische Modul- und Dämpfungswerte.

  • Evaluierung von Imprägnierversuchen an mikroperforierten Holzproben. Durch ein neuartiges Verfahren können Holzproben mikroperforiert werden. Ziel dieses Projektes ist die Analyse des Imprägnierprozesses und der Verbesserung infolge der Mikroperforierung. Dabei erfolgen mikroskopische und chemisch-analytische Untersuchungen.

  • Erarbeitung eines Überblickes zum Einfluss von Thermoholzprozessen auf die mechanischen und chemische Veränderung des Holzes. Im Rahmen eines Buchprojektes erfolgt die Überarbeitung eines Kapitels zur Änderung des mechanischen und chemischen Verhaltens von Holz infolge von Thermoholzprozessen.

  • Aufgabenstellungen-Master_2013.pdf

(letzte Änderung: 25.03.2014 von Katrin Meier)