Springe direkt zum Inhalt

HNE Eberswalde Organisations-Menü

Springe direkt zum Inhalt
Sie sind hier: Fachbereiche » Landschaftsnutzung und Naturschutz » Forschung

Forschung am Fachbereich                                                             


Landschaftsnutzung und Naturschutz

Der Fachbereich Landschaftsnutzung und Naturschutz weist zahlreiche Forschungsaktivitäten und mit über einer Millionen Euro pro Jahr ein der höchsten Drittmittelwerbungsquoten unter den vier Fachbereichen der Hochschule auf. Damit leistet der Fachbereich einen wichtigen Beitrag zur Drittmittelstärke der Hochschule - die HNE Eberswalde liegt regelmäßig auf einem der ersten Plätzen im Drittmittelranking deutscher Fachhochschulen.

Mit der Aktualisierung des Hochschulgesetzes vom 18.12.2008 ist an den Fachhochschulen Brandenburgs die Forschungsprofessur eingeführt worden. Das ist bundesweit bisher einmalig. Seit 2009 können an der HNE Eberswalde vier Forschungsprofessuren vergeben werden. Drei Forschungsprofessuren sind seither am Fachbereich Landschaftsnutzung und Naturschutz angesiedelt - auch dies ein erfreulicher Ausdruck der Forschungsstärke des Fachbereichs und der überdurchschnittlichen Einwerbung von Drittmitteln.

Sowohl in Einzelprojekten wie auch in größeren Verbundvorhaben des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ist der Fachbereich mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter involviert. Als Beispiele für die Beteiligung an Verbundvorhaben sind das kürzlich abgeschlossene BMBF-Projekt INKA BB (Innovationsnetzwerk Klimaanpassung Brandenburg Berlin) oder das BMBF-Verbundvorhaben ELAN (Entwicklung eines integrierten Landmanagements durch nachhaltige Wasser- und Stoffnutzung in Norddeutschland) zu nennen: Mit sechs von 24 Teilprojekten war die HNE Eberswalde (- davon fünf am Fachbereich Landschaftsnutzung und Naturschutz) im Projekt INKA BB vertreten. Im Verbundvorhaben ELAN sind die Hälfte der 14 Teilprojekte an der HNE Eberswalde angesiedelt - der Fachbereich ist in fünf dieser sieben Teilprojekte involviert.

Das kooperative Promotionsprogramm Klimaplastischer Naturschutz wurde in Kooperation mit der Universität Potsdam und dem Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung etabliert. Zwei der neun Doktorandinnen und Doktoranden erforschen darin am Fachbereich Strategien zum Erhalt der biologischen Vielfalt unter den Bedingungen des aktuellen Umweltwandels.

Im Rahmen des BMBF-Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ konnte der Fachbereich erfolgreich (als einziger der 16 brandenburger Anträge) ein Projekt mit dem Titel "Konzeption berufsbegleitender Weiterbildungsangebote an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde — durchlässig, nachhaltig, praxisnah“ (AdB@HNE) einwerben.

Neben diesen exemplarisch genenannten Vorhaben werden zahlreiche Einzelprojekte am Fachbereich bearbeitet, die wir auf den folgenden Seiten vorstellen. Zu Beginn des Wintersemesters findet regelmäßig der Fachbereichstag statt - eine weitere Möglichkeit sich über den Stand der Forschungsaktivitäten zu informieren und mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Fachbereichs Landschaftsnutzung und Naturschutz in Kontakt zu treten.

Aus der Forschung in den Hörsaal: Durch die zahlreichen Forschungsvorhaben, Doktorandinnen und Doktoranden sowie die zahlreichen Mitarbeitenden in den Projekten wird die ausgeprägte Verknüpfung von Forschung und Lehre weiter gefördert.


(letzte Änderung: 15.01.2017 von Jens Pape)